Schulleben

Schüler­beratung

Ihr Kind soll sich sicher fühlen und wissen, dass sich Menschen um es kümmern

Das sozio-emotionale Wohlbefinden Ihres Kindes ist uns wichtig. Unsere Schülerberater stehen als zusätzliche und freundliche Unterstützung für Ihr Kind bereit. Mit langjähriger Berufserfahrung schaffen sie einen angenehmen Raum für Schüler, um sich mit Themen zu beschäftigen, die sie beunruhigen. Sie helfen auch Schülern mit Schwierigkeiten bei der persönlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung.

Die Initiativen unserer Berater umfassen:

  • "Pink Shirt Day", der gegen Mobbing gerichtet ist
  • Die "Buddy Bench", die Schüler dazu ermutigt, sich anderen zu nähern, die Freunde suchen
  • "Lunch Bunch", das die soziale Kompetenzentwicklung von Schülern fördert
  • Charakterentwicklungsprogramme innerhalb des Klassenverbandes


eine Mobbing-freie Schule schaffen

Unsere Schülerberater setzen sich dafür ein, das Bewusstsein für Mobbing zu schärfen, Opfer von Mobbing zu erreichen und Mobbern dabei zu helfen, ihr Verhalten zu ändern

Wir an der GESS glauben fest daran, dass niemand es verdient, gemobbt zu werden und dass sich jedes Kind in der Schule sicher fühlen sollte. Zu diesem Zweck organisieren unsere Schülerberater jedes Jahr einen Anti-Mobbing-Tag (auch bekannt als "Pink Shirt Day"), um mehr Bewusstsein für Mobbing zu schaffen und jeden einzelnen Schüler auf dem Campus dazu zu ermutigen, sich gegen Mobbing zu wehren.

Die Türen unserer Schülerberater stehen für Mobbingopfer immer offen. Die Schülerberater versuchen, den Opfern zu helfen, sich vom Trauma des Mobbings zu erholen. Sie befähigen die Opfer, selbstbewusster und durchsetzungsfähiger gegen Mobber aufzutreten und sich ein unterstützendes Netzwerk von Freunden in der Schule aufzubauen.


Schutz von Kindern vor Gefahr, Vernachlässigung und Missbrauch

Unsere Schülerberater sind zusammen mit unseren Jugendschutzbeauftragten wichtige Akteure bei der Umsetzung der Kinderschutzrichtlinie der GESS, welche Kinder vor Gefahren, Vernachlässigung und Missbrauch (physisch, sexuell und psychisch) schützt. Die drei Hauptelemente unserer Kinderschutzrichtlinie sind Prävention, Schutz und Unterstützung.

Die Schülerberater schulen jeden Mitarbeiter auf dem Campus, um nach Anzeichen von Missbrauch und Vernachlässigung bei Kindern Ausschau zu halten und diese Fälle zu melden. Sie ergreifen dann professionelle Maßnahmen, um diese Kinder zu schützen.