Lernen

Mittelstufe - Deutsches Curriculum

Kurzer Überblick

Die erste Fremdsprache Englisch wird je nach Vorqualifikation auf muttersprachlichem Niveau unterrichtet.

Die Fremdsprache ist entweder Französisch oder Latein.

Die Klassengröße liegt bei maximal 24 Schülern.

Alle gängigen deutschen Schulabschlüsse (Hauptschule, Realschule und Abitur) werden angeboten.

Ab der 8. Klasse gibt es die Möglichkeit an der Junior Ingenieur Akademie teilzunehmen.

Sprachen
Curriculum
Klassenstruktur
Pädagogisches Konzept
Lern- und Sprachförderung
Junior-Ingenieur-Akademie
Technologie
Zusätzliche Programme
Buddie-System
Klassenfahrten
Bildungsverläufe/ Übergänge

Sprachen

Die Unterrichtssprache ist Deutsch, Kunst wird auf Englisch unterrichtet und Geschichte bilingual (Deutsch/Englisch).

  • Erste Fremdsprache ist Englisch.
  • Klassen 6-9: Mittels Aufnahmeprüfung besteht die Möglichkeit, am muttersprachlichen Englischunterricht innerhalb des IB-Curriculums teilzunehmen.
  • Klasse 6: Französisch oder Latein stehen als 2. Fremdsprache zur Wahl. Das Latinum wird am Ende der Klasse 10 vergeben, wenn Latein als zweite Fremdsprache belegt wurde.
  • Klasse 6/7: Bei Verzicht auf die 2. Fremdsprache wird ein durch Schulassistenten betreuter Förderunterricht angeboten, um andere Fächer zu stärken.
  • Ab Klasse 8 erfolgt dann Polytechnikunterricht (wenn keine 2. Fremdsprache gewählt wurde).

Der Verzicht auf die 2. Fremdspache bedeutet den Weg über den Realschulabschluss.

Curriculum

Die Sekundarschule ist gekennzeichnet durch einen Bereich gemeinsamer Lernerfahrungen und durch einen Unterricht in Kursen, dessen Anspruchshöhe den individuellen Leistungsunterschieden Rechnung trägt. Die Grundidee des Sekundarschulmodells ist, den Bildungsverlauf der Schüler möglichst lange offen und durchlässig zu gestalten. Die Zuweisung der Schüler in einen der drei Bildungsgänge (Hauptschule, Realschule, Gymnasium) erfolgt daher erst am Ende der 8. Klasse.

Die Schüler im Sekundarschulmodell werden in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik in verschiedene Leistungsebenen eingestuft und auf entsprechenden Kursniveaus unterrichtet. Für die Schulcurricula der Kursebenen sind zunächst die gymnasialen Lehrpläne des Bundeslandes Thüringen Grundlage.

In den übrigen Fächern findet i. d. R. keine Differenzierung in Erweiterungs-, Grund- und Fundierungskurse statt. Hier orientieren sich die Leistungsanforderungen am gymnasialen Niveau.

Klassenstruktur

  • In der Mittelstufe werden Schülerinnen und Schüler im Alter von ca. 11-16 Jahren unterrichtet.
  • Die Klassengröße liegt bei maximal 24 Schülern.
  • Ein Schultag dauert von ca. 8-15 Uhr. Eine Unterrichtsstunde beläuft sich auf 45 Minuten und wo möglich, werden Doppelstunden unterrichtet.

Pädagogisches Konzept


Der Unterricht innerhalb des deutschen Curriculums orientiert sich an den Anforderungen, die aktuell an Schule und ihre Schüler gestellt werden, um im 21. Jahrhundert erfolgreich zu lernen und selbstbestimmt zu leben. Die sichere Beherrschung der Unterrichtsprache Deutsch und der Landessprache Englisch nehmen dabei einen besonderen Stellenwert im Gastland Singapur ein.

FOLGENDE KOMPETENZEN WERDEN ANGELEGT:

  • Kritisches Denken
  • Kooperation
  • Kreativität
  • Kommunikation

Um dies bestmöglich für unsere Schüler zu erreichen, setzen wir in unserer Schulentwicklung verschiedene Schwerpunkte und entwickeln passende pädagogische Konzepte, die regelmäßig evaluiert werden.

ECKPFEILER DER UNTERRICHTSENTWICKLUNG:

  • Kompetenzorientiertes Unterrichten
  • Kooperatives Lernen
  • Systematische Weiterentwicklung der Methodenkompetenz
  • Förderung der Deutschen Sprache
  • Zielgerichtetes Nutzen neuester Technologie im Unterricht
  • Sicherer und verantwortungsbewusster Umgang mit digitalen Medien

Lern- und Sprachförderung

Unser Förder- und Beratungszentrum (FBZ) organisiert verschiedene kostenpflichtige Fördermaßnahmen durch erfahrene Förderlehrkräfte – zum Beispiel für Schülerinnen und Schüler mit einer diagnostizierten Lese-Rechtschreib-Schwäche/Rechenschwäche, Sprachförderung für Schülerinnen und Schüler, die zwei- oder mehrsprachig aufwachsen. Schulassistenzlehrkräfte (Lehramtsstudierende aus Deutschland) unterstützen unter Anleitung Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts und auch am Nachmittag in unserer „Lernwerkstatt“. Das FBZ arbeitet eng zusammen mit der Schülerinnen- und Schülerberatung sowie der Krankenschwester.

Mehr

Junior-Ingenieur-Akademie

Schüler der 8. Klasse können sich für die Junior Engineer Academy bewerben, die von der Deutschen Telekom Stiftung unterstützt wird.

Technologie

Ab der 6. Klasse nutzt jeder Schüler seinen eigenen Laptop (die Schule gibt Anforderungsempfehlungen). Der Laptop wird als weiteres Werkzeug im Unterricht genutzt, um das Lernen in einer digitalisierten Welt zu unterstützen. Kollaboratives und kooperatives Arbeiten in Netzwerken und die Befähigung zu einem mündigen und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien in einer sich immer weiter technologisierenden Welt sind das Ziel. Zugang zu Office365 and One Note.

Unterichtsprojekte


Zusätzliche Programme

TEILNAHME AN FOLGENDEN KURSEN, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN:
  • Musikgruppen: (Bläserklassen, Orchester, Chor, Jazz-Band, Rock and Pop Band)
  • Wettbewerben in Mathematik (Känguru und Pangea)
  • Bundeswettbewerb Fremdsprachen (2x Landessieger)
  • Robotics-Wettbewerb
  • Südostasien-Spiele
  • Internationales Kulturfestival
  • vielfältiges musisch-künstlerisches und sportliches CCA-Programm
  • Kooperation mit dem "Lycée Français de Singapour"
  • Teilnahme an Juniorwahlen
  • Betriebspraktikum
  • Studien-/Berufsorientierung
  • Jugend debattiert
  • Schülerzeitung
  • Junior Ingenieur Akademie

Buddie-System

Neue Schüler werden vor ihrem ersten Schultag an mit einem "Buddy" aus ihrer zukünftigen Klasse "verknüpft". So kann Kontakt vorab aufgenommen werden und vielleicht sogar schon ein erstes Treffen vor dem ersten Schultag stattfinden. Dadurch verringern sich die Sorgen vor dem ersten Schultag und neue Schüler haben in den ersten Tagen direkt einen Mitschüler an der Seite, der sie durch den Tag begleitet und das Zurechtfinden erleichtert.

Klassenfahrten

  • Klasse 6 Bintan (Indonesien)
  • Klasse 7 Tioman (Malaysia)
  • Klasse 8 Theater-Projekt (Malaysia)
  • Klasse 9 Berufsorientierung (Singapur)
  • Klasse 10 Sozialprojekt (Indien und Kambodscha)

Unsere Stufenfahrten, die üblicherweise vor den Osterferien durchgeführt werden, finden in der Regel cross-sektional, also mit allen Schülern einer Stufe aus beiden curricula statt. Sowohl akademische als auch soziale Ziele werden verfolgt.

Bildungsverläufe/ Übergänge

Der Übergang von der 5. Klasse der Grundschule zur 6. Klasse der Mittelstufe wird durch eine enge Zusammenarbeit des Klassenlehrerteams 5/6 begleitet. Neben einem Transitionstag für die Schüler, an dem die 5. Klassen für einen Tag mit den 6. Klassen tauschen, um ihre zukünftigen Fächer und Lehrer kennenzulernen und die Luft der Großen zu schnuppern, stehen auch die Klassenlehrer beider Stufen in Kontakt, um die Übergabe von der Grundschule in die Sekundarschule optimal zu begleiten.

An der GESS besteht neben dem direkten Weg zum Abitur auch die Möglichkeit, sowohl den Hauptschulabschluss als auch den Realschulabschluss abzulegen.

Soziale Projekte

Touch Community Services
Sozialer Service für bedürftige Personen in Singapur​

Touch Community Services

Sozialer Service für bedürftige Personen in Singapur​

Die Lehrer und Schüler des Deutschen sowie des IB-Curriculums arbeiten aktiv mit der örtlichen Wohltätigkeitsorganisation "Touch Community Services" zusammen.

6. Jahrgangsstufe

  • Nach einem Vortrag von TOUCH über das Leben älterer Menschen und benachteiligter Kinder in Singapur organisierten die Schüler der 6. Klasse beispielsweise einen Kuchenverkauf, um Spenden für TOUCH-Initiativen zu sammeln.

8. Jahrgangsstufe

  • Die Schüler der 8. Klasse setzten sich mit Senioren zusammen und bemalten Blumentöpfe als Geschenk zum chinesischen Neujahr. Sie organisierten weiterhin auch einen Nachmittag mit Spielen und Tee für die Senioren.
Soziales Projeckt der 10. Klassen
Entwicklungshife in Indien und Kambodscha

Soziales Projeckt der 10. Klassen

Entwicklungshife in Indien und Kambodscha

Jedes Jahr fahren die Schüler der 10. Klassen entweder nach Indien (2 Wochen in Kerala) oder Kambodscha (10 Tage in Phnom Penh und Siem Reap).

Indien:

Die Schüler führen verschiedene Entwicklungsprojekte durch, die auf lange Sicht das Leben der Einheimischen verbessern. In der Vergangenheit wurden bereits ein 150.000-Liter-Wassertank für eine ganze Dorfgemeinschaft gebaut sowie ein Flüchtlingsheim für psychisch kranke Frauen errichtet.

Kambodscha:

Die Schüler arbeiten an Projekten für Menschen, die unter dem Bürgerkrieg gelitten haben und ihr Leben neu aufbauen wollen.Die GESS arbeitet mit zwei verschiedenen NGOs zusammen - der Tabitha Foundation und Husk. Es werden unter anderem einfache Häuser gebaut, die bis zu fünf Personen beherbergen können und welche dann strukturell gestärkt werden, damit sie dem Monsunregen standhalten können. Die Schüler beteiligen sich durch Kochkurse am Gemeinschaftsleben.

Unser ganzheitlicher Lehransatz

Zulassungs­­­­voraussetzungen

Die Deutschkenntnisse müssen auf einem annährenden Muttersprachenniveau oder auf Muttersprachenniveau sein, da der Unterricht in Deutsch abgehalten wird.

Weitere Informationen

Schulgebühren

Schulgebühren

Schulgebühren

Gebührenelement Gebühr (SGD)
Eintrittsgebühr¹ 2.945,00
Schulgebühr (pro Jahr) 23,070.00
Entwicklungsabgabe (pro Jahr)² 5,040,00

_________________________________________
¹ Die Eintrittsgebühr besteht aus einer Einschreibungsgebühr von 2.000,00 SGD und einer nicht erstattungsfähigen Registrierungsgebühr von 945,00 SGD. Die Eintrittsgebühr ist für maximal 3 Jahre gültig, vom Datum des Zahlungseingangs.
² Nur im ersten Jahr, ab dem zweiten Jahr und für das dritte Kind, reduziert sich die Entwicklungsabgabe auf 2,520.00 SGD


Zusätzliche Gebühren (OPTIONAL)

Alle zusätzlichen Gebühren sind Richtwerte und basieren auf den Kosten im vorherigen akademischen Jahr.

Gebührenelement Gebühr (SGD)
2 Stunden Lernförderung pro Woche (pro Semester) 695,00
Bläserklasse - Klassenstufen 6A ( pro Jahr) 2,400,00
CCA¹ pro Kurs (pro Semester) 260,00

Exkursion
Klasse 6
700,00
Klasse 7
900,00
Klasse 8
1,100,00
Klasse 9
0,00
Klasse10
1,650,00

_________________________________________
¹ CCA: Arbeitsgemeinschaft

Schul- und Urlaubskalender
Schulbus
Schuluniform

Schul- und Urlaubskalender

Das akademische Jahr umfasst zwei Semester (ca. 180 Schultage). Das erste Semester beginnt im August und endet im Januar, das zweite Semester beginnt im Februar und endet im Juni. Alle singapurischen Feiertage werden eingehalten.

Schulbus

GESS hat einen lokalen Schultransportanbieter, der die Hauptinsel Singapur abdeckt. Die Sitze in jedem Bus sind mit Sicherheitsgurten ausgestattet und wir haben spezielle Busbegleiter an Bord. Die Kinder werden zu Hause abgeholt und sicher jeden Tag zur Haustür oder zum nächst möglichen Abholpunkt gebracht. Darüber hinaus bietet der Schulbus-Service auch einen Heim-Drop-Off nach den Arbeitsgemeinschaften an. Die Registrierung für den Bus-Service kann direkt nach der Anmeldung an der Schule erfolgen, ist aber auch zu jeder anderen Zeit möglich.

Schuluniform

Wie alle Schulen in Singapur hat die GESS eine Schuluniform. Die Schüler müssen während des gesamten Schultages und auch nach der Schule, sofern sie sich auf dem Schulgelände aufhalten, die Schuluniform tragen. Auch während Schulausflügen ist die Schuluniform zu tragen. Ausnahme ist, wenn die Schüler an einer Arbeitsgemeinschaft teilnehmen, die eine bestimmte andere Kleidung erforderlich macht.

Die GESS-Uniform ist in GESS-Farben gehalten und mit dem GESS-Logo bestickt. Die komplette Uniform ist im Schulshop erhältlich.