Lernen

Junior-Ingenieur-Akademie

Die Erste Schule außerhalb Europas, die der Junior-Ingenieur-Akademie beitritt


Die GESS ist die erste Schule außerhalb Europas, die in das renommierte Netzwerk der Junior-Ingenieur-Akademie aufgenommen wurde. Die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) wurde im Jahre 2005 von der Deutschen Telekom Stiftung ins Leben gerufen. Diese verfolgt das Ziel, bei jungen Schülern im Alter von 13 bis 14 Jahren das Interesse für den technischen und ingenieurtechnischen Bereich zu fördern. GESS-Schülern erhalten von nun an einen privilegierten Zugang zum Ingenieurwissen in Europa und können eine zukünftige Karriere im Bereich Technik erkunden.

Die IngenieursSchmiede der Zukunft

Die GESS-Schüler der Klassen 8 und 9 werden in die Reihen der jungen Innovatoren und zukünftigen Ingenieure aufgenommen! Große Ingenieure, Wissenschaftler und technische Experten werden nicht über Nacht geschaffen. Daher möchte GESS gemeinsam mit JIA die Schüler schon in einem jungen Alter mit dem Ingenieurwesen konfrontieren und sie mit den Fähigkeiten und dem Selbstvertrauen ausstatten, damit sie sich in die Welt des Ingenieurwesens wagen.

Schüler, die das volle 2-Jahresprogramm absolvieren, erhalten ein Zertifikat von der GESS, welches von der Junior-Ingenieur-Akademie und der Deutschen Telekom Stiftung bestätigt wird.

Ingenieurwissen zum Leben erwecken

Im Rahmen des Programms wird die GESS mit Universitäten und Ingenieurbüros zusammenarbeiten. Dieser mehrgleisige Ansatz bietet den Schülern die Möglichkeit, in einem Schulumfeld von Hochschulwissenschaftlern, wissenschaftlichen Einrichtungen und Branchenexperten zu lernen.

Die Schüler werden auch technischen Problemen ausgesetzt und ermutigt, nach realisierbaren Lösungen in realen Kontexten zu suchen. Zu diesem Zweck erhalten sie Zugang zu Material und Ausrüstung, welche auch die führenden Institutionen in der Industrie verwenden. Dies wird es den jungen Köpfen ermöglichen, die Nuancen des Ingenieurwesens besser zu schätzen, das im Unterricht erworbene Wissen anzuwenden und eine größere Kompetenz in diesem Bereich aufzubauen.

Letztendlich ist es auch wichtig, dass diese Erfahrung den Schülern hilft, Netzwerke mit Fachleuten der Branche aufzubauen und ihnen ermöglicht, nach dem Abschluss eine fundierte Entscheidung für bestimmte Universitäten und Studienfächer zu treffen.

Thematischer Focus
Programmimplementation
Vorteile für die Schüler
Unternehmenspartner
Wissenschaftliche Partner
Häufig gestellte Fragen

Thematischer Focus

Gruppe 1: Nachhaltig-urbane Lebensräume

Da unser Zuhause, Singapur, eine dichte städtische Umgebung ist, wird der Schwerpunkt der Zusammenarbeit der GESS mit JIA "nachhaltige städtische Lebensräume" sein. Die Schüler entwerfen und erstellen eine grüne Schattenwand mit integrierter pflanzenbasierter Stromversorgung.

Gruppe 2: Lebensraum des 21. Jahrhunderts

Unsere Schüler arbeiten über einen Zeitraum von 4 Semestern sowohl in der Schule, als auch außerhalb der Schule, mit Forschungs- und Industriepartnern zusammen, um einen Lebensraum des 21. Jahrhunderts zu entwerfen und zu bauen. Dies wird ein kleiner, lebenswerter und selbstversorgender Raum sein, der mit wenig Energie auskommt.

Programmimplementation

Das zweijährige Programm wird Schülern der Klassen 8 und 9 im Deutschen und IB-Curriculum angeboten und umfasst:

Das Programm umfasst einen theoretischen (50%) und eine praktischen (50%) Teil.

Die Theorie wird in erster Linie von unseren Lehrern in GESS behandelt, und die praktischen Aktivitäten werden in den Wissenschafts- und Technologielabors, sowie an den Standorten und Einrichtungen der Partner von GESS durchgeführt.

Gruppe 1: Nachhaltig-urbane Lebensräume

  • Semester 1: Einführung in Industrial Design, Materialwissenschaften
  • Semester 2: Codierung, Sensoren, Robotik
  • Semester 3: Mess- und Regeltechnik
  • Semester 4: Green-Walls-Technologie

Gruppe 2: Lebensraum des 21. Jahrhunderts

  • Semester 1: Planung des Lebensraums des 21. Jahrhunderts
  • Semester 2: Gestaltung und Modellierung des Lebensraums des 21. Jahrhunderts
  • Semester 3 & 4: Realisierung des Lebensraums des 21. Jahrhunderts

Vorteile für die Schüler

  • Das Programm ermöglicht es den Schülern, Netzwerke in der Maschinenbauindustrie aufzubauen, was ihnen einzigartige Praktikums- und Berufsausbildungsmöglichkeiten eröffnet.
  • Sie erhalten auch diese einzigartige Erfahrung, Einblicke wie es ist, spezialisierte technische Ausrüstung in professionelle Umgebung zu verwenden.
  • In Zukunft könnte es auch Möglichkeiten für Schüler geben, ins Ausland zu reisen, um ihr Verständnis von Technik zu erweitern.

Unternehmenspartner

Pepperl & Fuchs
Firmenbesuch, Vorträge zu Robotersteuerung und Regelkreisen, Kurzpraktikum, Bereitstellung von Sensoren. Gegebenenfalls Überwachung eines Teilprojektes.

Bosch Singapore
Besuch des Forschungszentrums, Vorlesung zur aktuellen Sensorik, Kurzpraktikum, Schulung zur Nutzung von Cloud-Diensten, Bereitstellung von Sensoren und Anwenderschulungen. Gegebenenfalls Überwachung eines Teilprojektes.

XentiQ
Präsentation des Industrial Design Prozesses, Firmenbesuch mit einer Reinraumführung, Praktikum, Unterstützung und Beratung bei der Gestaltung des Prüfstandes. Gegebenenfalls Überwachung eines Teilprojektes

Danfoss

Wissenschaftliche Partner

NUS, Department of Geography

Wissenschaftliche Förderung der Akademie, Vorträge, Seminar zum Leitthema, wissenschaftliches Engagement der Akademie, Besuch von NUS-Testfeldern, Besuch von wissenschaftlichen Ausstellungen und Praktika

Singapore Polytechnic

Benutzerschulung "CoSpace Augmented Reality", Teilnahme an Wettbewerben, Konstruktion und Programmierung eines Arduino Roboter.

Pomeroy Studio Singapore
Seminare, Vorträge, Teilnahme an Projekten zu Leitthemen und Praktika.

TUMAsia

Häufig gestellte Fragen

Wann beginnt das Programm?
Im August 2018.

Wer kann sich bewerben?
Alle Schüler der 8. Klassen des Deutschen und IB-Curriculums können sich bewerben. Aus jedem Bereich werden 7 Schüler ausgewählt (insgesamt 14 Schüler).

Wie sieht der Bewerbungsprozess aus?
Die Schüler müssen ihr Interesse am Programm durch Einreichung des Bewerbungsformulars bekunden. Die Schüler werden dann zu einem Interview mit dem Programmkomitee eingeladen. Das Programmkomitee wird die Eignung eines Schüler für das Programm in folgender Weise bewerten:

  • Nachgewiesenes Interesse und Kompetenz in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften
  • Fähigkeit, das Programm zusammen mit anderen akademischen Verpflichtungen zu meistern

Entstehen zusätzliche Kosten?
Das Programm ist kostenlos. Alle Kosten werden von der Schule subventioniert.

Wie viel Zeitaufwand ist für das Programm erforderlich?
Es wird 3 Stunden pro Woche zusätzlich zum regulären Lehrplan durchgeführt. Diese Stunden finden entweder am Nachmittag oder am Wochenende statt.

Wird mein Kind auf eines seiner anderen Fächer verzichten müssen, um dieses Wahlfach zu belegen?
Nein.
Wer führt das Programm durch?
Die theoretische Komponente wird hauptsächlich von GESS-Lehrern vermittelt. Für die praktische Komponente werden den Schülern Mentoren von Partnerinstitutionen zugewiesen, die sie bei ihren verschiedenen Aufgaben unterstützen.

Wo wird das Programm durchgeführt?
In den GESS-Laboren für Wissenschaft und Technologie, Partnerstandorte, professionelle Forschungszentren und Labore sowie andere Partnereinrichtungen.